The Band

Die Hörer merken es schon nach wenigen Takten: Hier sind erfahrene Musiker am Werk. Die fünf kennen sich aus im Bluegrass, spielen die Musik so authentisch, als kämen sie selbst aus den Blue Ridge Mountains. Kein Wunder, denn einige der Jungs haben sich schon vor 30 Jahren der Bluegrass-Musik verschrieben.

 

Hanny Hill       

Frank Hölscher

Ansgar Schulte        

Volker Wasmuth      

Axel Schütze

Vocals Mandolin, Vocals            Guitar, Vocals Banjo Bass

  

Hanny Hill - Vocals

Die Röhre der Band heißt eigentlich Ute und lebt in Köln. Aber für den Auftritt mit den Jungs schlüpft sie in ihr Western-Outfit und kehrt ihren North Carolina-Charme raus. Ihre außergewöhnliche Stimme ist das Markenzeichen der Band. Hanny singt seit vielen Jahren in Pop- und Rock-Bands und bringt viele populäre Einflüsse in die Truppe.

 

Frank Hölscher - Mandolin, Vocals

Der Mann mit den flinkesten Fingern im Rheinland, immer für eine Geschichte gut. Er stammt aus dem Teutoburger Wald, hat dort vor vielen Jahren in einer kleinen Kirchen-Kapelle die ersten Gospel-songs gelernt und später als Kandidat bei „Geld oder Liebe“ Deutschland verzaubert. Ein Multi-Instrumentalist und Sänger der Extra-Klasse.

 

Ansgar Schulte - Guitar, Vocals

Einer der besten Gitarristen in der Band. Er hat vor vielen Jahren die legendären „Beutling Brothers“ gegründet, eine der ersten deutschen Bluegrass-Bands, die eine eigene CD aufgenommen haben. Er lebt im Teutoburger Wald, ist ein wunderbarer Sänger und großartiger Bluegrass-Musiker.

 

Volker Wasmuth - 5 String Banjo

Der Banjo-Spieler war öfter in North Carolina als in Castrop-Rauxel, hat von den ganz Großen der Szene gelernt. Er spielt 5string, seitdem er 20 Jahre alt ist, das Blut in seinen Adern ist „blue“. Er lebt im Rheinland, läßt sich dort keine Bluegrass-Session entgehen. Neben dem 5string spielt er leidenschaftlich gern Gitarre.

 

Axel Schütze - Bass

Der ruhende Pol in der Band. Der erfahrene Bassist aus Bergisch Gladbach spielt in zahlreichen Pop- und Rock-Bands und treibt Funk-Formationen nach vorne. Bei „Hanny Hill“ sorgt er für die Basis: für einen guten, felsenfesten Groove.